Hier erfährst du Tipps und Tricks, wie du tropische Pflanzen optimal gießen kannst. Beim Gießen, wie auch beim Trinken, ist Wasser ist nicht gleich Wasser: Im Leitungswasser kommen im Gegensatz zum (mehrfach) destillierten Wasser die Mineralstoffe Calcium, Magnesium und Natrium sowie weitere Elemente vor.  Die Mineralstoffe können je nach Konzentration einen schlechten Einfluss das Pflanzen-Substrat haben.

PH-Wert des Wassers

Tropische Pflanzen mögen kein kalkhaltiges Wasser. Leider hat das Leitungswasser oft einen erhöhten Kalkanteil (man kennt das vom verkalkten Wasserkocher). Man spricht auch vom PH-Wert des Wassers. Aus der Konzentration der Mineralstoffe Calcium und Magnesium im Wasser wird die Wasserhärte (pH-Wert) abgeleitet. Die Skala reicht von 1 bis 14, 1 bedeutet sauer, 14 alkalisch und 7 ist die neutrale Mitte. Tropische Pflanzen vertragen einen PH-Wert zwischen 5 und 7 am besten. Dabei geht es nicht direkt um die Pflanze, sondern um die Wechselwirkung des kalkhaltigen Wassers mit der Erde. Die Erde wird zunehmend Alkalisch, das bedeutet es lagern sich immer mehr Mineralien in der Erde ab. Die Pflanzen werden dadurch nach und nach vergiftet.

Skala der pH-Werte

Skala der pH-Werte

Regenwasser

Eine Möglichkeit das zu vermeiden, ist Regenwasser zu benutzen. Pflanzen im Freien immer auf Regen angewiesen und haben sich daran perfekt angepasst. Deshalb ist es die natürlichste und beste Möglichkeit an Gießwasser zu kommen. Allerdings bieten  Städte ehr schlechten Zugang zu Regenwasser. Und selbst wenn man dort einen Zugang zu Regenwasser hat, nimmt es durch die verschmutzte Luft sehr viele Giftstoffe. Diese lagern sich wiederum in der Erde ab und können die Pflanze vergiften.

Wasserenthärter

Die Alternative zu Regenwasser ist sog. Wasserenthärter. Sie werden in eine Gießkanne mit normalen Leitungswasser gegeben und vermindern dessen Kalkanteil. Diese Wasserenthärter kann man bestellen oder im Baumarkt kaufen.

Temperatur des Wassers

Tropische Pflanzen mögen keine Temperaturschocks, deshalb sollte man besonders im Winter auf die Temperatur des Gießwassers achten. Regen- oder enthärtetes Leitungswasser sollte zumindest einige Stunden in der Gießkanne in der Wohnung stehen gelassen werden, damit sich das Wasser auf Zimmertemperatur erwärmen kann.